Aus Dresden für die Welt - Slogan


Der Promenadenring um die Dresdner Altstadt









Die Arbeiten am Westlichen Promenadenring zum Dippoldiswalder Platz sind gut vorangekommen.
Foto: SachsenGAST


Bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts war Dresden von einer Festungsmauer umgeben. Ihr Verlauf ist bis heute im Stadtgrundriss erkennbar, historische Bauwerke wie die Kasematten unterhalb der Brühlschen Terrasse sind noch vorhanden. Mit dem geplanten Promenadenring soll in Zukunft ein großzügiger Boulevard entstehen, der diese historischen Spuren im städtebaulich-räumlichen Gefüge erhält und durch miteinander verbundene begrünte Stadträume sichtbar und erlebbar macht.

Die Zeit nach der politischen Wende 1990 war von kritischer Reflexion geprägt. Das städtebauliche Bild und die großräumigen Verkehrszüge der Innenstadt wurden hinterfragt und es entstand ein zunehmendes Bewusstsein für stadtklimatische Zusammenhänge und Verweilqualität des öffentlichen Raumes. All dies spiegelt sich heute in den vertieften Planungsansätzen für den Dresdner Promenadenring. Sichtbare Geschichte am Boulevard Entstehen soll ein großzügiger Stadtboulevard mit Alleen und Wasserflächen als herausgehoben gestalteter Freiraum. Der Ring soll als Spur des Verlaufs der alten Stadtbefestigung im städtebaulich-räumlichen Gefüge der Stadt erhalten bzw. zusammenhängend sichtbar gemacht werden.

Der Promenadenring soll in seiner Gesamtheit als zusammenhängender Raum zwischen den Bebauungskanten der Altstadt und der ehemals gründerzeitlichen Stadterweiterung durch zweireihige Baumalleen, befestigte und wassergebundene Flächen mit Bänken, Bäumen, einem Wasserband sowie nächtlicher Beleuchtung erlebbar werden. Neben der Heilung stadträumlicher Defizite, wie der nur diffus wahrnehmbaren Grenze des Altstadtkerns und der gestörten Verflechtung mit den angrenzenden Stadträumen, bergen die Freiflächen das Potenzial eines ökologisch wertvollen Freiraums und dessen Vernetzung mit den angrenzenden Grünräumen von Elbe, Großem Garten, Bürgerwiese und Herzogin Garten. Impulsprojekt für die Innenstadtentwicklung Der Ring um die Altstadt wird zum Promenadenring umgestaltet. Er definiert die Außenkante der historischen Altstadt und sichert die baukulturelle Kontinuität über diesen Bereich hinaus. Die durchgängige Entwicklung des Promenadenrings ist eine stadtentwicklungspolitische Aufgabe ersten Ranges.

************************************************************************