Aus Dresden für die Welt - Slogan

Kochsternstunden Spezial –
eine Initiative für die regionale Gastronomie

Was die Gäste in der Coronakrise achselzuckend in Kauf nehmen und mit Galgenhumor tragen, bereitet den Gastronomen hingegen große Probleme: Gaststätten wurden sehr früh komplett geschlossen und sind es immer noch. Ein Ende: von allen Beteiligten dringend erhofft, aber nicht absehbar. Mit null Umsatz und weiter laufenden Kosten stehen die Wirte vor dem Aus –und die Mitarbeiter, die von Festgehalt, Nacht-und Feiertagszuschlägen und Trinkgeld leben, müssen sehen, wie sie mit 60 % des Festgehalts auskommen.

Um den Umsatz nach der Wiedereröffnung der Restaurants und Gaststätten nach dem Shutdown schnellstmöglich wieder anzukurbeln, wollen Clemens Lutz und sein Kochsternstunden-Team direkt nach der Zwangspause ein Kochsternstunden Spezial veranstalten. Kochsternstunden Initiator Clemens Lutz: „Sie genießen und im Anschluss können Sie bewerten!“
















Mit einer Plakataktion macht Clemens Lutz (.l) an der Palastecke am Kulturpalast auf die "Kochsternstunden extra", die sofort nach der Öffnung von Restaurants startet,  aufmerksam.              
                    Foto: Kochsternstunden


Derzeit registrierte Teilnehmer (Stand 22.04.2020)* Petit Frank/ Das kleine französische Restaurant in Pieschen * Palastecke/ Restaurant & Café im Kulturpalast *Schmidt ́s Restaurant& Gourmetcatering * Restaurant Felsenbirne / Felix Mikulla* Genussbar by Ronny Löser* Restaurant Atelier Sanssouci* Restaurant Finesse* Stresa/ Restaurant & Catering* (m)eaterybar & restaurant * Gourmétage* Michaelis Restaurant / Hotel MichaelisGmbH* Restaurant Wolfgang ́s im MOMENTS Boutique Hotel in Bautzen* Schloss Wackerbarth * Lazy Laurichim Designhotel Laurichshof* Gewölberestaurant im Schlosshotel Klaffenbach* é-Vitrum* Genuss-Lounge by Pattis & Escher * LuisenhofDresden* Bülow ́s Bistro im Hotel Bülow Palais

Leidenschaft und Liebe zu gutem Essen haben vor nunmehr zwölf Jahren zur Gründung der Kochsternstunden geführt. Was recht übersichtlich in Dresden begann, hat sich zu einer festen Größe weit über die Grenzen der sächsischenLandeshauptstadt entwickelt. Auch in Leipzig und Chemnitz haben sich rund um den Menüwettbewerb Genießer gefunden, die allein oder (noch viel besser) zusammen mit Freunden die Menüs mit den passenden Getränken genießen und anschließend bewerten. Beim offiziellen Wettbewerb 2020 nahmen sachsenweit 49 Restaurants teil. Allein in den 35 teilnehmenden Restaurants in Dresden und Umgebung wurden 7015 Menüs verkauft – das entspricht im Durchschnitt 200 Menüs pro Restaunt.