Aus Dresden für die Welt - Slogan


GLAMOUR & FASHION NIGHT  im Dresdner INNSIDE

Starhairstylist Holger Knievel brachte das Event „Modenschau“ aufgepeppt zurück in die Stadt.














Immer wieder gingen Dresdens Meisterfriseur die Bilder von früher durch den Kopf. Sei es mit der OUTLOOK oder auch dem „Catwork“ – zwei Ereignisse, die Dresden mit Mode verbanden. So etwas fehlt dem heutigen Dresden, dachte Knievel und holte sich mit Florian Stühmer, dem Hoteldirektor des Dresdner INNSIDE-Hotels, einen kompetenten Partner ins Boot, um mit ihm gemeinsam am Mittwoch, 28. August, die Show des Jahres zu organisieren.

Neben Hair-Styling, Designer-Modenschau und After-Show-Party in der Twist-Bar findet auch eine Tombola statt, bei der es unter anderem eine Flugreise nach London zu gewinnen gibt.

************************************************************************************************

Bilanz Dresden Marketing GmbH
für das erste Halbjahr 2019
 
Der Wettbewerb der Destinationen nimmt zu, gesellschaftspolitische Themen wie die Klimadebatte beeinflussen auch das touristische Geschäft und einem zunehmenden Trend zu Urlaub im eigenen Land steht eine eher ungünstige Konjunkturprognose für Deutschland gegenüber. Eine heterogene Ausgangssituation, für die Dresden und die Region gut aufgestellt sind.
 
„Im 1. Halbjahr 2019 konnten wir für die Reisedestination Dresden Elbland 1,2 Mio. Ankünfte und 2,63 Mio. Übernachtungen generieren und befinden uns damit im Wachstumskorridor seit 2016. Konkret liegt Dresden Elbland 4% über dem Übernachtungsniveau des 1. Halbjahres 2017, die Stadt Dresden sogar 6% darüber", sagt Dr. Jürgen Amann, Geschäftsführer der Dresden Marketing GmbH (DMG). „Nicht ganz anschließen konnten wir an die herausragenden Zahlen des Vorjahreszeitraums. Ursachen hierfür sind u.a. die starken Rückgänge der Übernachtungszahlen aus Reha-Kliniken im Elbland, die zu den touristischen Übernachtungen gezählt werden, und die höhere Zahl an  großen Veranstaltungen, die noch im Vorjahr in die Statistik einflossen, wie zum Beispiel der Germany Travel Mart und der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie", so Amann weiter.


 








DMG-Chef Dr. Jürgen Amann zeigt des neue Dresden-Souvenir - eine Fahrradklingel.
                               Foto: SachsenGAST


Die Top-Auslandsmärkte von Dresden Elbland gemessen an den Übernachtungen sind im Zeitraum Januar bis Juni 2019 Polen (Rang 1 mit 43.070 Ü), die USA (Rang 2 mit 34.949 Ü), die Schweiz (Rang 3 mit 33.266 Ü), Österreich (Rang 4 mit 32.591 Ü), Russland (Rang 5 mit 28.689 Ü) und die Niederlande (Rang 6 mit 27.346 Ü).
 
Annekatrin Klepsch, Zweite Bürgermeisterin der Landeshauptstadt, sagt zur Auswertung der touristischen Halbjahresstatistik für Dresden Elbland: „Es ist aus der aktuellen Entwicklung erkennbar, dass eine Konsolidierung der Übernachtungszahlen auf dem Niveau von 2018 – dem bisherigen Rekordjahr mit mehreren großen Kongressen - eine Herausforderung darstellt. Es ist deshalb die richtige Strategie, auf die nachhaltige Stärkung des Wissenschafts- und Kongressstandortes Dresden zu setzen und Maßnahmen zu entwickeln, die die Etablierung großer nationaler und internationaler Kongresse und Veranstaltungen in Dresden befördern."
 
Vor diesem Hintergrund entsteht aktuell im Auftrag der DMG ein Kongress-Akquisekonzept. „Dieses Konzept wird die Stärken und Schwächen des MICE-Standorts Dresden im Wettbewerbsvergleich identifizieren und die Marktlücken für eine Intensivierung der Akquisetätigkeit aufzeigen", so Amann. Ziel ist es, die Zahl großer wirtschaftsnaher Veranstaltungen weiterzuentwickeln. Zu diesem Zweck hat die DMG ein Gutachterkonsortium unter Leitung des Europäischen Instituts für TagungsWirtschaft GmbH (EITW) beauftragt.
 
Die Dresdner Hotellerie verspricht sich viel von der Kongress-Offensive: „Für die Dresdner Hotels ist jede zusätzliche Tagung, jeder weitere Kongress wichtig, um die Bettenkapazitäten auszuschöpfen und gute Erträge zu erzielen. Zudem werden Veranstaltungen wie Kongresse und Tagungen vergleichsweise frühzeitig gebucht. Das bringt uns eine gewisse Stabilität, zumal Privatreisende immer kurzfristiger buchen", sagt Sebastian Klink, General Manager The Westin Bellevue Dresden.

*************************************************************************************************
 

Mehr Urlaubsflüge und neue Strecken:
Sundair baut Angebot ab Dresden aus
 
Die Fluggesellschaft Sundair verstärkt ihr Engagement am Flughafen Dresden. Im Sommer 2020 stationiert die Airline ein zweites Flugzeug und steuert auch Palma de Mallorca und Varna an. Außerdem stehen erstmals die Urlaubsziele Fuerteventura und Hurghada im Sommerflugplan. Erholungssuchende können des Weiteren nach Antalya, Heraklion, Kos und Rhodos fliegen. Dadurch steigt die Anzahl der wöchentlichen Starts und Landungen von Sundair am Dresdner Airport von 28 auf 40. Für die zusätzlichen Flüge kommt ein Airbus A320 zum Einsatz. Die neuen Angebote sind bereits buchbar.


 





Die Sundair landet in Dresden. Foto: Flughafen Dresden GmbH / Michael Weimer


"Mit neuen Zielen und der Stationierung einer zweiten Maschine am Standort Dresden, erweitern wir die Angebotsvielfalt für unsere Passagiere. Mit Sundair bieten wir den Reisenden eine zuverlässige Airline mit sehr gutem Service. Wir freuen uns bereits jetzt auf die kommende Sommersaison in Dresden und auf viele zufriedene Gäste", so Marcos Rossello, Geschäftsführer der Sundair.
 
Götz Ahmelmann, Vorstandsvorsitzender der Mitteldeutschen Flughafen AG, betont: "Im Einzugsgebiet des Flughafens Dresden gibt es eine große Nachfrage nach touristischen Flügen. Wir freuen uns, dass Sundair dieses Potenzial nutzt und an unserem Standort die Angebote bereits wenige Monate nach der Basis-Eröffnung ausbaut. Für Urlauber ergibt sich dadurch eine größere Auswahl an Zielen sowie eine flexiblere Reiseplanung."
 
Anfang Mai 2019 eröffnete Sundair eine Basis am Flughafen Dresden und stationierte einen Airbus A320. Damit bringt die Airline aktuell jede Woche Passagiere nach Heraklion, Rhodos, Kos und Antalya.
 
Im Winterflugplan, der Ende Oktober beginnt, steuert die Fluggesellschaft Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa an. Mit Hurghada und Marsa Alam haben Erholungssuchende zudem zwei sonnenreiche Alternativen, die mit Sundair ab Dresden nonstop erreichbar sind.

**************************************************************************************************
 

Sanierung der Sempergalerie Dresden
nach sechs Jahren beendet

Nach sechs Jahren Bauzeit ist die Sanierung der Sempergalerie in Dresden abgeschlossen. Am 7. Augusat hat das Sächsische Immobilien- und Baumangement  den Semperbau am Zwinger an die Staatlichen Kunstsammlungen  übergeben. In den nächsten Wochen müssen noch Restarbeiten ausgeführt werden während die Ausstellungsräume eingerichtet werden. Die offizielle Wiedereröffnung der Gemäldegalerie und Skulpturensammlung ist für den 7. Dezember 2019 geplant.



Wenn Sie auf folgenden Link klicken, zeigt Ihnen der MDR in einem Video die Übergabe.
                   Foto: SachsenGAST



Seit 2013 wurde das Gebäude schrittweise saniert, zuerst der Ostflügel, dann der Westflügel. Das nach Entwürfen von Architekt Gottfried Semper im 19. Jahrhundert errichtete Ausstellungsgebäude konnte während der Bauzeit nur die Hälfte der früher rund 750 Bilder umfassenden Dauerausstellung im Wechsel zeigen.

Die Sanierung kostete Sachsen insgesamt 49,8 Millionen Euro. Das waren am Ende 2,7 Millionen Euro mehr, als ursprünglich vorgesehen waren. Die Sempergalerie hat neue Oberlichter bekommen, moderne Brandschutz-, Sicherheits- und Lüftungstechnik, zudem wurden Dach, Fassade und Wände saniert.










Die Sempergalerie hat auch neue Oberlichter bekommen.
                        Foto: SachsenGAST


************************************************************************************************