Aus Dresden für die Welt - Slogan

„Deine Traumhochzeit. 1719 reloaded" –
sie haben JA gesagt!

 
Dieser Moment bleibt einzigartig: Der Kleine Ballsaal des Dresdner Residenzschlosses erstrahlte im festlichen Glanz, und der Oberbürgermeister Dirk Hilbert hielt eine nicht-alltägliche Rede, denn sie endete mit dem Ja-Wort von Christina Berndt (23) und Klaas Wiersma (24). Die zwei jungen Dresdner waren die Gewinner von „Deine Traumhochzeit. 1719 reloaded", einer Aktion der Dresden Marketing GmbH (DMG), die zur diesjährigen Sondermaßnahme „Dresden Elbland. 1719 reloaded" gehört. Ihre Trauung ist etwas ganz Besonderes: Christina Berndt und Klaas Wiersma bleiben die Einzigen, die im glamourösen Kleinen Ballsaal heiraten dürfen.

 









Das Brautpaar mit den Eltern. Fotos (3): SachsenGAST

Doch damit nicht genug. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden öffneten am eigentlichen Schließtag exklusiv für die Hochzeitsgesellschaft die Paradegemächer, die anno 1719 ebenfalls Schauplatz einer Hochzeit waren und erst seit Ende September wieder der Öffentlichkeit zugänglich sind. „Anlässlich der Vermählung von Kurprinz Friedrich August, Sohn von August dem Starken, und Maria Josepha, Kaisertochter aus Österreich, ließ August der Starke diese prachtvollen Räume erschaffen – und wir sind stolz darauf, mit der Hochzeit von Klaas und Christina 300 Jahre Geschichte reloaded präsentieren zu können", sagt DMG-Geschäftsführer Dr. Jürgen Amann. Reloaded heißt natürlich nicht, Historie eins zu eins zu kopieren. „Die Aktion überführt dieses Ereignis ins Heute", so Prof. Dr. Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. „Damit wird nachgeholt, was es so vor 300 Jahren nicht gegeben hat, denn die Trauung wurde nicht in Dresden, sondern in Wien vollzogen. Wir freuen uns daher umso mehr, Gastgeber für dieses einmalige Ereignis sein zu dürfen."


 







Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert hält die Hochzeitsrede.



Was wäre eine Hochzeit nach Kurfürstenart ohne Handwerkskunst und Gaumenschmaus? „Das durfte natürlich auch dieses Mal nicht fehlen", bekräftigt Dr. Jürgen Amann. „Sehr viele Akteure haben die Trauung einfach unvergesslich gemacht. Der königliche Empfang in der Fürstengalerie hätte sicher auch August dem Starken gefallen." In der Fürstengalerie warteten feinster Sekt des Sächsischen Staatsweinguts Schloss Wackerbarth und das Schokoladenmädchen mit süßen Leckereien auf die Gäste, hier hatten die Meister der Dresdner Konditoreninnung sowie die Porzellan Manufaktur Meissen eine prunkvolle Tafel in K-Form angerichtet. Das K steht für den Bräutigam Klaas, wie 1719 ein A für Kurfürst August stand. „Und die von uns handgefertigten Schokoladenfiguren erinnern an die grandiosen Zucker-Kunstwerke auf dem damaligen Saturnfest", sagt Jens Gradel, Innungsobermeister, Konditormeister und Olympiasieger der Patisserie im Jahr 2004. Ein weiteres Highlight war die Etageren-Hochzeitstorte mit Wiener Desserts mit personalisiertem Topping, unter Beifall hereingetragen von Dresdner Konditoren. „Wir sind überwältigt von all dieser Pracht", sagt der frisch getraute Ehemann Klaas Wiersma. „Es ist ein bisschen wie in einem Traum", ergänzt seine Frau Christina. „Dieser Tag ist wirklich einzigartig für uns."


 













Die Hochzeritstorte wird angeschnitten.

Und auch einer der letzten offiziellen Momente des Hochzeitstages dürfte dem Paar und den Schaulustigen am Taschenberg in Erinnerung bleiben: Die Tore des Hotels Taschenbergpalais Kempinski Dresden stehen weit offen – und hindurch kommt eine geschmückte Kutsche, durchkreuzt den Innenhof des Hotels und fährt mit dem Brautpaar hinaus in die Dresdner Altstadt.
 

***********************************************************************

Erste 5G-Station funkt in Dresden

Im Ortsteil Dresden-Mickten ist die erste 5G Station gestartet. Anwohner, Firmen und Touristen können hier ab sofort die neue Mobilfunktechnologie nutzen. Der GigaCube 5G bringt jetzt bis zu 500 Megabit pro Sekunde per Mobilfunk direkt aus der Steckdose.







In der Overbeckstraße von Dresden Mickten steht der erste 5G-Funkmast.  
               Fotos (3): SachsenGAST










Vodafone Deutschlandchef Hannes
Ametsreiter will bis Ende 2021 bis zu   20 Millionen Menschen in Deutschland mit 5G erreichen.











Prof. Gerhard Fettweis seit 1994 Inhaber der Vodafone Stiftungsprofessur für Mobile Nachrichtensysteme an der TU Dresden und einer der Koordinatoren des 5G Lab Germany.


************************************************************************
Der Klimawandel und die Situation der Schlösser, Burgen und Gärten









Michael Hörrmann, Vorsitzender des Vereins Schlösser und Gärten e.V. und Dr. Christian Striefler, GF der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH wiesen im Großen Garten von Dresden auf dier dramatischen Folgen des Klimawandels für historische Park- und Gartenanlagen.       Foto: SachsenGAST


************************************************************************


 
********************************************************************************************************

Die HOPE-Gala am 16. November wird bunt

Artistik, Clownerie und Poesie – das Programm der 14. HOPE Gala wartet mit ganz neuen Facetten auf. Die Benefizveranstaltung findet am 16. November im Schauspielhaus statt und sammelt Spenden für das Kinderprojekt HOPE Cape Town.

Im Laufe von 13 Jahren kamen 1,5 Millionen Euro zusammen. Die Spenden aus Dresden ermöglichen Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort Das Projekt HOPE Cape Town wurde vor 18 Jahren gegründet, um HIV-infizierten bzw. an AIDS erkrankten Kindern zu helfen. Inzwischen verfolgt das Projekt einen ganzheitlichen Ansatz und kümmert sich auch um die soziale Betreuung der Kinder und ihrer Familien in den Townships. „Es geht um Hilfe zur Selbsthilfe, direkt vor Ort“, betont Viola Klein, die die HOPE-Gala vor 14 Jahren mit ihrem Geschäftspartner Andreas Mönch von der Saxonia Systems AG ins Leben gerufen hatte. 

Von Klassik bis Rock, von Artistik und Clownerie bis Poesie Wer eine Karte für die HOPE-Gala kauft, unterstützt das Projekt in Südafrika und erlebt ein einmaliges Bühnenprogramm. Jeder Künstler tritt ohne Gage auf und steuert sein Können zu einem bunt gemixten Abend bei. Das Motto der Vorjahre „Von Klassik bis Rock“ bleibt und wird um neue Facetten erweitert. Schon am Grünen Teppich bereiten die Clowns Correggio und Joanes den Gästen einen heiteren Empfang und begleiten sie bis in den Zuschauersaal. Hinter Correggio verbirgt sich Raoul Schoregge Produzent des Chinesischen Nationalcircus, der das Galaprogramm mit erstklassiger Artistik bereichern wird. Gezeigt wird ein beeindruckendes Medley der besten Nummern aus der 30jährigen Erfolgsgeschichte des Chinesischen Nationalcircus, perfekt in der Anmut und der Synchronität ihrer Darbietung






Mit Clownerie, Artistik und Poesie gibt es drei neue Genres im Galaprogramm. Im Bild: Clown Corregggio, HOPE-Gala-Initiatorin Viola Kleinund Schauspieler Philipp Richter.
                    Foto: Michael Schmidt

Im ersten Teil der Gala sorgt der Countertenor Nils Wanderer für berührende klassische Momente, ebenso wie das Künstlerpaar von „TheArtSong Project“. Die poetische Lesung von Philipp Richter steht für eine weitere neue Farbe im Programm der HOPE Gala. Der Schauspieler trägt die Geschichte vom „Wunderland“ vor, die durch den Künstler Marian Kretschmer liebevoll illustriert wurde. Zugunsten von HOPE Cape Town haben die beiden Künstler eine Sonderedition des Buches aufgelegt. Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls haben die Organisatoren der HOPE-Gala die Musiker von „Ostrock meets Classics“ eingeladen. Beim Titel „Alt wie ein Baum“ spielt „Quaster“ von den Puhdys persönlich mit und rockt den Saal im Schauspielhaus.

Einen besonderen Höhepunkt setzt das Popduo „Orange Blue“, deren erste Single „She ́s got that light“ im Jahre 2000 den Beginn einer beeindruckenden Erfolgsgeschichte markierte. Die beiden Musiker sind international auch als Produzenten gefragt und waren die erste deutsche Band, die einen Song für Walt Disney schreiben durfte. Auch Filmmusiken für Hollywood haben sie unlängst komponiert. Durch den Abend führen Matthias Killing und Karen Heinrichs, zwei charmante und erfahrene Moderatoren, die den Zuschauern des SAT 1 Frühstücksfernsehen seit vielen Jahren vertraut sind.

Tickets für die HOPE-Gala gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen ab 125 Euro bzw. in weiteren Kategorien für 240 bzw. 280 Euro inklusive Teilnahme an der After-Show-Party. www.hopegala.de. 14.HOPE-Gala Dresden im Schauspielhaus Dresden Theaterstraße 2, 01067 Dresden16.11.2019, 19.00 Uhr, Einlass 17.30 Uhr www.hopegala.de Preiskategorie I 280,00 €* mit After Show Party Preiskategorie II 240,00 €* mit After Show Party Preiskategorie III 125,00 €* ohne After Show Party *Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt., zzgl. Versand und VVK-Gebühr.

**************************************************************************************************

Palais Revue – eine magische Dinnershow zum Verlieben


In der Vorweihnachtszeit verwandelt sich der prächtige Festsaal im Kurländer Palais wieder in ein feines kleines Dinner-Theater. Hier kann man an liebevoll dekorierten Tafeln Platz nehmen und begleitend zu einem erstklassigen Menü eine Palais Revue erleben, die musikalische, artistische und sogar magische Momente bietet. Hier dreht sich alles um die Liebe. Durch den Abend führt Rashid Daniel Sidg, Botschafter der Liebe und staatlich anerkannter Herzensbrecher, dem der Schalk im Nacken sitzt und der sein Können aus allerlei Schubladen speist. Allein seine Wandlungsfähigkeit ist verblüffend.
















Ein "Pearlett", Miko Bräuer und Rashid  Daniel Sidgi.
                        Foto: SachsenGAST


Als magischer Junggeselle ist der Illusionist Milko Bräuer zu erleben. Er verbindet lebendige Geschichten so geschickt mit magischen Tricks, dass das Publikum immer wieder ins Staunen kommt. Bei seiner unbeholfenen Suche nach der Frau fürs Leben verzaubert und verwandelt er, so lässt er Rosen erblühen und spurlos verschwinden. Die musikalischen Perlen des Abends liefern die drei reizenden Damen der „Pearlettes“. Einzigartige Satzgesänge, grandiose Tanzeinlagen und authentische Kostüme mit dem Esprit der 30er bis 60er Jahre sind ihr Markenzeichen.

Der Festsaal des Kurländer Palais liefert dafür den perfekten Rahmen, das haben sie schon 2018 vor begeistertem Publikum bewiesen. Natürlich singen sie vor allem Liebeslieder von „Natural Woman“ bis „Every breath you take“. Die Krönung ist ein außergewöhnliches Liebespaar, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die beiden Artisten Lena & Sven – auch im wirklichen Leben sehr verliebt – zeigen hoch über den Köpfen der Zuschauer eine sinnlich-poetische Darbietung an den Strapaten.

                                                                                                     www.palais-revue.de

Palais Revue im Festsaal des "Kurländer Palais" 22.11.2019 – 05.01.2020 Ort: Kurländer Palais, Festsaal; Tzschirnerplatz 3 – 5; 01069 Dresden Showbeginn 19.30 Uhr, sonntags 18.30 Uhr. Tickets ab 68,50 Euro zzgl. VVK-Gebühr je nach Wochentag und Platzgruppe